Chronik

Chronik des Wanderverein Rotfelden e.V.

In den Jahren von 1970 an, teilweise auch etwas davor, kamen die Volkssportveranstaltungen in der Bevölkerung sehr gut an und viele Vereine nutzten die Gunst der Stunde, um aktiv im Verein an solchen "Volksmärschen" teilzunehmen. Das erste aktenkundige Schreiben, damals noch unter dem Namen „Schützen- und Wanderverein“, wurde am 31. August 1972 an den Deutschen Volkssportverband gerichtet. Dieses Ersuchen um Aufnahme in den Verband und der erforderlichen Formalien konnte bereits zum 01. Januar 1973 abgeschlossen und der Wanderverein Rotfelden als Vollmitglied aufgenommen werden.

Die Gründungsmitglieder des Wandervereins waren damals:

Franz Ermantraut, Heinz Hennefarth, Willi Calmbach,
Rolf Schurr, Fritz Ungericht, Otto Vöhringer, Kurt Beuttler,
Ruth Vöhringer, Rolf Süßer, Walter Lambart und Erich Lambart.

Die erste Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen:

1.Vorsitzender: Franz Ermantraut
2. Vorsitzender: Werner Ungericht
Schriftführer: Otto Vöhringer
Kassier: Fritz Ungericht

Diesen Männern und Frauen der ersten Stunde sind wir heute zu Dank verpflichtet, haben sie doch mit der Vereinsgründung Mut und Weitblick bewiesen. Der erste Wandertag des noch jungen Vereins fand am 07. und 08. April 1973 statt und war für den Verein selbst, sowie die Gemeinde Rotfelden damals sicherlich ein Großereignis und wurde ein voller Erfolg, der dem Verein weiteren Auftrieb brachte.

In den Jahren 1974 bis 1978 fanden die Wandertage immer in der Kalenderwoche 16 bzw. 17, also um den 22. bis 27./28. April statt. In den Jahren 1979 bis 1982 wurde immer zum 01. Mai ein eintägiger Wandertag ausgerichtet. Seit dem Jahr 1989 werden die Wandertage nun immer gleichbleibend Ende der Kalenderwoche 29 im Juli an zwei Tagen (Samstag und Sonntag) ausgerichtet.

Zum Wandertag im Jahr 1980 wurden 150 Jahre alte Ziegel – noch handgezogen – von einer Künstlerin mit dem Rotfelder Wappen handbemalt, als Gruppenpreise ausgegeben. Aus heutiger Sicht gesehen sind dies Raritäten mit einem hohen ideellen Wert. Auch waren die Teilnehmerzahlen an Wandertagen in der Blütezeit der Volkssport-Bewegung um vieles höher als heute. So war z.B. der 3. Wandertag im Jahr 1975 mit über 4.300 Teilnehmern sehr gut besucht. Aus dem Bericht der Hauptversammlung für das Wanderjahr 1978 geht hervor, dass trotz „miserablem Wetter“ 5.000 Wanderer nach Rotfelden kamen!

Im Zuge der Gemeindereform zum 1. Januar 1975 schlossen sich die Gemeinden Ebhausen, Rotfelden, Ebershardt und Wenden zur neuen Gemeinde Ebhausen zusammen. Daher wurde auch die Möglichkeit genutzt, den Wandertag in der größeren Halle in Ebhausen auszurichten. Dies war damals auch ein Zugeständnis an die auswärtigen Mitglieder des Vereins, stieg doch die Mitgliederzahl innerhalb eines Jahres von 35 auf beachtliche 86 Mitgliedern an und lag später bei über 100 Mitgliedern.

Der damalige Schriftführer hat die Gesamtteilnehmerzahl an Volkswanderungen im Jahr 1975 durch die Rotfelder Wanderer mit einem Durchschnittskilometersatz hochgerechnet und ist auf 56.628 gewanderte Kilometer gekommen.

Der Ausschuss des Wandervereins traf sich damals relativ häufig – in den Chroniken wird von bis zu dreizehn Sitzungen berichtet. Da kam es öfters vor, dass nicht immer alle Ausschuss-Mitglieder an den Sitzungen teilnehmen konnten. Aus dem Bericht des Schriftführers für das Jahr 1977 ist zu entnehmen, dass das jüngste Ausschuss-Mitglied nie gefehlt hat, mit der Vermutung, dass „der wahrscheinlich am meisten Zeit hat“. „Einmal zuviel da war der Vorstand, er hatte das Sportheim für sich allein öffnen lassen“, so der Chronist weiter.

Der Wanderverein Rotfelden veranstaltete am 20./21. Juli 2002 seine 30. Internationalen Wandertage und konnte über 2.000 Teilnehmer verzeichnen. Zum 30-jährigen Vereinsjubiläum gab es eine Überraschung für unsere Wandergäste - jede abgestempelte Startkarte berechtigte zum kostenlosen Eintritt in die Kamelfarm. Zu diesem Jubiläum hat der Wanderverein eine ganzseitige Sonderveröffentlichung in der “WOM”-Ausgabe für den Kreis Calw schalten lassen. Einige Firmen haben hier den Wanderverein durch Anzeigen unterstützt.

Heute hat der Wanderverein Rotfelden wieder über 70 Mitglieder und nimmt jährlich an über 50 bis 60 Wanderveranstaltungen teil. Fest in das Jahresprogramm der Wanderer integriert war die alljährliche Teilnahme am Rotfelder Fleckenlauf und am Vereinsschießen der örtlichen Vereine. Wichtig ist dem Wanderverein das jährliche Mitwirken am Sommerferienprogramm der Gemeinde Ebhausen. Bei den Mitgliedern beliebt ist die Nikolauswanderung, die immer gern besucht wird. Dazwischen werden auch jährlich 5 bis 7 Busfahrten zu Wandertagen von befreundeten Wandervereinen unternommen.

Die Rotfelder Wanderer sehen es als ihre Pflicht an, jährlich an Benefiz-Wandertagen teilzunehmen, die zur Unterstützung kranker Menschen durchgeführt werden. Stellvertretend sei hier die Veranstaltung am Tag der Deutschen Einheit (03. Oktober) genannt, die alljährlich abwechselnd von Wandervereinen in unserer Region zur Unterstützung von Mukoviszidose-Kranken durchgeführt wird.

Soziale Netzwerke

Folgen Sie uns auch auf Google plus

 

Heute: 1 | Gestern: 33 | Woche: 116 | Monat: 203 | Insgesamt: 20503

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

CookiesAccept

Willkommen beim Wanderverein Rotfelden. Diese Webseite verwendet Cookies.

Durch das Weitersurfen auf wanderverein.com erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen Mehr erfahren

Ok!
Der Wanderverein Rotfelden nimmt den Datenschutz ernst. Bitte informieren Sie sich hier über unseren Datenschutz.
 
Möchten Sie weitere Informationen zu Cookies allgemein? » hier
 
Warum Cookies?  » hier