Archivierte Beiträge Wanderverein

Wandertag Lauf 2016

Wir waren seit zwei Jahren urlaubsbedingt nicht mehr in Lauf (Ortenau) zum Wandern. Dieses Jahr muss es aber mal wieder klappen, denn die ganze Woche über ist schon schönes (fast zu heißes) Wetter. Da in Lauf nur noch am Sonntag ein eintägiger Wandertag stattfindet, können wir samstags noch etwas daheim arbeiten. Am Sonntagmorgen vor 6 Uhr werden wir unsanft durch ein heftiges Gewitter mit Starkregen geweckt. Wir denken sofort an die Marathonläufer, die um 6 Uhr starten wollen. Ob das gutgeht? Bei Blitz und Donner mit Regen müssen wir nicht unbedingt eine Fahrtstrecke von 85 km auf uns nehmen. Dann bleiben wir halt daheim! 

Vor 8 Uhr reißt der Himmel auf, die Regenwolken verziehen sich und die Sonne kommt hervor. Was macht das Wetter in Lauf? Schnell im Internet nachgeschaut – dort ist schönes Wetter! Also – nichts wie fort. Noch schnell frühstücken und los geht die Reise. Über Nagold, Pfalzgrafenweiler, Freudenstadt fahren wir das Murgtal nach Baiersbronn hinunter, weiter über Mitteltal, Obertal Richtung B 500 zum Ruhestein. Vom Ruhestein aus folgen wir der Schwarzwaldhochstrasse, am Mummelsee und der Hornisgrinde vorbei und biegen dann auf die Landesstraße L86 links ab nach Sasbachwalden und erreichen gegen 10:15 Uhr das Start- und Zielgelände an der Neuwindeckhalle. Mittlerweile zeigt das Thermometer schon über 25 Grad C – und von Regen keine Spur! In Anbetracht der steigenden Temperaturen und der fortgeschrittenen Zeit entscheiden wir uns für die 10-km-Wanderstrecke.

 

IVV_Lauf2016_10km_Strecke
IVV_Lauf2016_10km_Strecke
Höhenprofil_IVV_Lauf2016_10km
Höhenprofil_IVV_Lauf2016_10km

Ansicht und Download der 10-km-Wanderstrecke bei GPSies: » hier

 

Von der Halle aus führt der Wanderweg ein Stück über die Westtangente, weiter durch Obstbaumwiesen mit Mirabellen, Pflaumen und Äpfeln, vorbei am Franziskanerinnen-Kloster Erlenbad in Obersasbach zum Sportplatz Lauf, wo sich die erste Kontrollstelle befand. Über den Erlenweg und die Weinbergstraße ging es hinauf in die Weinberge. Bei Kilometer 5 und einer Höhe von 245 m war die zweite Kontrollstelle in einem Gebäude/Schuppen untergebracht.   

Nach einem Teilstück auf dem Weg "Kammersbrunn" führte die Strecke auf einem Fahrweg quer durch die Weinberge. Hier ist die "Heimat" der Lage "Alde Gott". Von diesen Höhenlagen hatten wir eine schöne Rundumsicht auf die angrenzenden Gemeinden, das Rheintal und sogar das Straßburger Münster war schemenhaft zu erkennen.Bald erreichten wir ein schattiges Waldstückchen, das uns in Serpentinen wieder abwärts nach Lauf brachte. Über die Höfner- und Kirchstraße passierten wir bald die Kirche St. Leonhard. Am Rathaus vorbei wanderten wir ein Stück auf der Poststraße, danach ein Stück der Hauptstraße entlang, um dann über das Gelände der Grund- und Hauptschule wieder zum Ausgangspunkt der Neuwindeckhalle zurückzukehren.

 

Am Kloster

Blick auf die 2. Kontrolle

 

 

 



                             

 

Weintrauben der Lage Alde GottRast auf der Wanderstrecke

Durch die Weinberge

Blick ins Land

 

Wetter in Rotfelden

SSL-Verschlüsselung
Logo 50 Jahre DVV 1970 bis 2020

 

Besuchen Sie uns auch auch auf GoogleMyBusiness

 

 

Heute: 149 | Gestern: 80 | Woche: 491 | Monat: 1598 | Insgesamt: 40130

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

CookiesAccept

Willkommen beim Wanderverein Rotfelden. Diese Webseite verwendet Session-Cookies.

Durch das Weitersurfen auf wanderverein.com erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen Mehr erfahren

Ok!
Der Wanderverein Rotfelden nimmt den Datenschutz ernst. Bitte informieren Sie sich hier über unseren Datenschutz.
 
Möchten Sie weitere Informationen zu Cookies allgemein? » hier
 
Warum Cookies?  » hier